Statuten

Statuten des Vereins Bär und Leu

  1. Name und Sitz
    «Bär und Leu» ist ein gemeinnütziger Verein im Sinne von Art. 60ff. ZGB. Er verfolgt keine Gewinnabsichten. Sitz des Vereins ist 3852 Ringgenberg
  2. Zweck
    Zweck des Vereins ist der Aufbau einer Entwicklungszusammenarbeit zwischen Bern  und Lemberg / Westukraine. Es werden dazu folgende Ziele angestrebt:                        a. Förderung gegenseitiger Kontakte zwischen der West-Ukraine mit der Hauptstadt Lemberg (Wappentier: der Löwe) und der Schweiz mit der Hauptstadt Bern (Wappentier: der Bär)                                                                                                                    b. Formulieren und Begleiten von Hilfsprojekten in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern vor Ort: der Mariengemeinschaft,  dem St. Wolodymyr-Fond, der Ukrainischen Katholischen Universität, der Gesundheitsdirektion des Distrikts Lviv, der medizinischen Universität Lemberg, den Strafvollzugsbehörden Lemberg, der WHO Ukraine und Organisationen mit ähnlicher Zielsetzung besonders im medizinischen und sozialen Sektor. Schwerpunkte bilden die Bedürfnisse der gesellschaftlich Benachteiligten, insbesondere der Kinder, der Frauen, der Gefangenen, der Kranken und der Behinderten.                                                                                              c. Zusammenarbeit mit der Fachstelle OeME (Oekumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn), der DEZA (Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit des Departements für auswärtige Angelegenheiten), der Lungenliga Schweiz, dem Institut für Infektionskrankheiten der Universität Bern, dem Amt f. Freiheitsentzug und Betreuung Kanton Bern, der WHO Europa und Organisationen ähnlicher Zielsetzung in der Schweiz und im Ausland. Auf überkonfessioneller und politisch neutraler Grundlage  nimmt der Verein Rücksicht auf gewachsene Strukturen und kulturelle Verschiedenheiten. Die „Leitlinien für die wachsende Zusammenarbeit unter den Kirchen in Europa“, wie sie in der CHARTA OECUMENICA niedergelegt wurden, sind für die Arbeit des Vereins verbindlich.
  3. Gemeinnützigkeit                                                                                                                   Der Verein verfolgt gemeinnützige Zwecke. Wirtschaftliche Zwecksetzung und Gewinnstreben sind ausgeschlossen. Der Verein ist nicht im Handelsregister eingetragen.   
  4. Mitgliedschaft                                                                                                                          Die Mitgliedschaft steht allen offen, die handlungsfähig und volljährig sind. Wenn nötig, kann der Vorstand einzelne Mitglieder von der Beitragspflicht befreien. Formen der Mitgliedschaft:                                                                                                                            a. Einzelmitgliedschaft: jedes aktive Mitglied ist stimmfähig und wahlberechtigt.           b. Kollektivmitgliedschaft: ein Kollektivmitglied hat zwei Stimmen. 
  5. Organe des Vereins                                                                                                                       – die Mitgliederversammlung                                                                                                         – der Vorstand                                                                                                                                    – die Revisionsstelle
  6. Mitgliederversammlung                                                                                                      Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ. Ihre ordentlichen Geschäfte sind: a. Die Abnahme des Jahresberichts, des Protokolls der letzten Versammlung und der Jahresrechnung.                                                                                                                               b. Die Wahl der Vorstandsmitglieder. Deren Amtszeit beträgt zwei Jahre, Wiederwahl möglich.                                                                                                                                              c. Die Wahl des/r Rechnungsrevisors/in . Sie erfolgt zu den gleichen Bedingungen wie die der Vorstandsmitglieder.                                                                                                        d. Das Festlegen der Mitgliederbeiträge.                                                                                     e. Die Beschlussfassung über Anträge und Entgegennahme von Vorschlägen der Mitglieder.                                                                                                                                         f. Die Beschlussfassung über Statutenänderungen oder über die Auflösung des Vereins. Bei allen Abstimmungen entscheidet das einfache Mehr der anwesenden aktiven Mitglieder. Bei Stimmengleichheit hat die Präsidentin / der Präsident den Stichentscheid. Die Abberufung von Mitgliedern des Vorstands sowie Statutenänderungen oder die Auflösung des Vereins können jedoch nur mit der 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. 1/5 der Mitglieder hat jederzeit das Recht, die Einberufung einer Mitgliederversammlung zu verlangen. Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn Einladungen und Traktanden ordnungsgemäss mindestens 2 Wochen vor der Versammlung an alle Mitglieder verschickt wurden.
  7. Einberufung der Mitgliederversammlung                                                                  Der Vorstand ist verpflichtet, mindestens alle zwölf Monate eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Er muss Anträge, die mindestens vier Wochen vor der Hauptversammlung schriftlich bei ihm eingegangen sind, auf die Traktandenliste setzen.
  8. Der Vorstand                                                                                                                             Der Vorstand besteht aus mindestens fünf Mitgliedern. Er konstituiert sich selbst, führt die Aktivitäten und vertritt den Verein nach aussen.                                                   Er wählt Projektleiter/innen und Stellenleiter/innen und überwacht deren Tätigkeit Er entscheidet über Anstellung von entlöhnten Mitarbeitern und über zu honorierende Dienstleistungen.                                                                                               Der Präsident oder sein Stellvertreter vertritt zusammen mit dem Geschäftsführer oder einem weiteren Vorstandsmitglied den Verein rechtsgültig durch Kollektivunterschrift
  9. Geschäftsführer                                                                                                           Der/die Geschäftsführer/in ist gleichzeitig Vorstandsmitglied.                                  Er/sie koordiniert die Vorstandsarbeit und ist primäre Anlaufstelle des Vereins. Der Vorstand erarbeitet ein Pflichtenheft für den/die Geschäftsführer/in
  10. Rechnungsrevision                                                                                                              Der / die Rechnungsrevisor/in erstattet der ordentlichen Mitgliederversammlung einen schriftlichen Bericht über Jahresrechnung und Führung der Buchhaltung.
  11. Vereinsmittel                                                                                                                             Die Finanzen stammen aus folgenden Quellen:                                                                         – Jahresbeiträge der Mitglieder                                                                                                      – Zuwendungen von Gönnern, Fonds oder Sponsoren
  12. Haftung                                                                                                                                        Für die Verpflichtungen des Vereins gegenüber Dritten haftet nur das Vereinsvermögen (Artikel 75a des Zivilgesetzbuches)
  13. Auflösung Der Verein kann aufgelöst werden, wenn dies 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder anlässlich der Mitgliederversammlung verlangen.        Im Falle einer Auflösung werden Gewinn und Kapital einer anderen juristischen Person mit Sitz in der Schweiz zugewendet. Diese muss wegen Gemeinnützigkeit oder öffentlichem Zweck steuerbefreit sein.
  14. Zeichnungsberechtigung                                                                         Zeichnungsberechtigt sind der/die Präsident/in (oder dessen/deren Stellvertreter/in) zusammen mit dem/der Geschäftsführer/in (oder einem Vorstandsmitglied) durch Kollektivunterschrift.
  15. Inkraftsetzung                                                                                                                       Diese Statuten wurden an der Mitgliederversammlung vom 31.5.2012 genehmigt und in Kraft gesetzt. Sie ersetzen die Fassung vom 10.07.2008