März 2014: Russland annektiert die Krim, Standortbestimmung B&L, letzter IT Transport nach Drohobych

März 2014 Wer hoffte, dass mit der Flucht von Viktor Janukowitsch in der Ukraine endlich der Weg für eine neue Zukunft frei sei, der hatte sich getäuscht. Präsident Putin beantwortete seinen Frust über den Verlust seiner Marionette in Kiew mit der Besetzung der Krim. Die Sanktionierung der militärischen Intervention geschah nach alt-sowjetischer Methode mit weit über 90% Zustimmung (??) durch die Krim Bewohner ? Jetzt herrscht bei unseren Partnern echte Angst vor einem Einmarsch Putins in der Ostukraine und damit vor einem Krieg. B&L hofft, dass dies nicht geschehe und organisiert am 17. März eine Standortbestimmung über Ziele, Ressourcen und Wege für die weitere Zukunft. H.P. Utz, Organisationsberater / Supervisor BSO hat einen Tag lang intensiv mit allen Aktiven von B&L gearbeitet. Wir machen weiter, stecken neue Ziele und bleiben dran!! Am 19. März wird der letzte Transport mit IT Material für Drohobych auf die Reise geschickt, damit in der ersten Aprilwoche Ralph Maurer mit einigen seiner Mitarbeiter das Netzwerk im Spital Drohobych installieren kann.

Dieser Beitrag wurde unter 2014, Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.